Sonntag, 18. August 2013

Der Countdown läuft...


Noch zwei Tage und die Erstellung der neuen Ausgabe von #l3t2null - im Klartext heißt es "Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien", Version 2.0 - geht los.
Bevor ich Ihnen verrate, was in den letzten heißen Stunden der Vorbereitung so läuft, bin ich eine Erklärung schuldig. Nach den ersten Beiträgen über das Projekt, erreichten mich Anfragen von "Unbedarften" ;-), die wissen wollen, was "L3T"eigentlich heißt. Warum dieser komische Name?
Nun das Geheimnis ist eigentlich ganz einfach. Der vollständige Titel lautet:

Quelle: http://youtu.be/244PEtc5at8
L-erbuch für
L-ernen und
L-ehren mit
T-echnologien.
Wie Sie unschwer erkennen können, es sind 3xL und ein T, deshalb L3T. Die Endung 2.0 weist auf die zweite, überarbeitete Auflage hin. So, jetzt dürfte klar sein, was die geheimen Buchstaben bedeuten.

Doch was geschah in den letzten Tagen und Stunden?

Immer mehr Gesichter, die hinter dem Projekt stehen, werden bekannt, z.B.:
  • Esther Debus-Gregor wacht über die korrekte Rechtschreibung und steht allen Autoren zur Hilfe, wenn sie über die Steine der deutschen Sprache stolpern.
  • Miriam Winkels verschönert mit ihren liebenswerten Cartoons das Werk
  • Ute Blumtritt sorgt dafür, dass L3T in den Suchmaschinen zu finden ist und in allen professionellen Recherchesystemen recherchierbar bleibt
  • Rene Derler kümmert sich um das richtige Format für das Lehrbuch. Übrigens, Helfer werden immer noch gesucht.
  • Nicht zu vergessen sind die Camp-Leiter, die sich an acht Standorten um das Projekt kümmern, indem sie sieben Tage lang Raum, Internet, Kaffee und Arbeitszeit zur Verfügung stellen.
  • Und selbstverständlich die Wichtigsten, ohne die das Projekt gar nicht gäbe: das Orga-Team und die Chefs vom Dienst.
Interessante Termine werfen ihre Schatten voraus:
  • Am Donnerstag, den 22.08.2013 von 15:00 bis 16:00 Uhr gibt es die "Schräge Stunde", in der die Arbeit ruhen und Spaß Oberhand nehmen wird. 
  • Am Mittwoch, den 28.08.2013 um 13:00 Uhr findet die feierliche Abschlusspräsentation an der Technischen Universität in Graz statt. Die wichtige Zeremonie wird selbstverständlich live im Web übertragen. Anstoßen kann man nicht nur virtuell, sondern auch in echt in allem acht Camps.
  • Für mich persönlich wird der Dienstag, der 27.08.2013 besonders interessant. An dem Tag will ich das Camp in Darmstadt besuchen und die Mitwirkenden persönlich kennenlernen.
Jetzt sind Sie wieder am Laufenden und ich hoffe, dass Sie in den nächsten Tagen wieder vorbeischauen, um sich über das Wahnsinnsprojekt zu informieren. Bis dahin gute Zeit!