Sonntag, 6. April 2014

#iMooX - eine Zwischenbilanz

Die Schaubilder aus meinem Webinar über MOOC können sind
unter http://goo.gl/5K1eqx sehen.
Ein Drittel des #iMooX ist vorbei und ich erlaube mir eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen. Zuerst bekenne ich mich dazu, dass ich die Hausaufgabe für diese Woche geschwänzt habe. Es ging um das Urheberrecht. In der Aufgabe sollten wir überlegen "ob im Zeitalter des Web 2.0 mit seinen Interaktions-, Speicher- und Verbreitungsmöglichkeiten das Urheberrecht noch zeitgemäß ist." Die Lernmaterialien, die uns als Pflichtressourcen zur Verfügung gestellt wurden, waren wie immer gut recherchiert. Ein Manko war nur, sie bezogen sich fast ausnahmslos auf die Rechtsprechung in Österreich. Ehrlich gesagt, ich hatte keine Lust mich damit zu befassen und war auch zu faul, um nach entsprechenden Quellen für Deutschland zu suchen. Andere TeilnehmerInnen waren deutlich fleissiger und haben einige interessante Beiträge im MOOC-Forum gepostet.
Kathrin Reckling-Freitag, die auch an unserem Blogroll teilnimmt, versuchte eine Antwort auf die Frage "Wenn das Urheberrecht zur Bremse wird?" zu finden. Ihre Ausführungen können Sie hier lesen: http://zwischenseiten.com/2014/04/05/imoox-wenn-das-urheberrecht-zur-bremse-wird/ .
Kathrin habe ich letzte Woche auch persönlich kennengelernt. Wir haben uns, zusammen mit noch zwei anderen Teilnehmerinnen im virtuellen Raum auf #CliqMeet getroffen. Das Treffen kam dank unserer Facebook-Gruppe zustande. Wir haben uns sehr intensiv und konstruktiv über unsere bisherige Erfahrungen mit diversen digitalen Lernmedien ausgetauscht. Außerdem sprachen wir darüber, wie es uns bei #iMooX gefällt. Unsere Meinungen lagen sehr dicht beieinander.

Für mich hat sich der iMoox zu einer experimentalen Spielwiese entwickelt. Eingestiegen bin ich mit der Einstellung, an einem xMOOC teilzunehmen. Bei einem xMOOC werden Lernmaterialien zur Verfügung gestellt und sowohl das Tempo als auch die Aufgaben sind klar festgelegt. Es geht darum, sich mit den Inhalten intensiv auseinander zu setzen. Dabei ist Improvisieren seitens der Teilnehmer nicht wirklich gefragt. Ich erwarte persönlich von einem xMOOC auch eine recht aktive Betreuung durch die Veranstalter. Auch das Lernmaterial sollte abwechslungsreich und mehr als nur eine Liste mit Quellen zum Selbststudium sein. Vielleicht bin ich durch den erstklassigen #mathemooc sehr verwöhnt worden, doch bei #iMooX vermisse ich ein wenig die Aufarbeitung der Materialien (bis auf ein Video zur Einstimmung auf die Woche) und vor allem die Reaktionen der Moderatoren. Diskussionen, die sich im Forum entwickeln, bleiben weitgehend ohne Kommentare der Veranstalter. Darunter leidet m.E. die Motivation der Teilnehmer, noch intensiver und häufiger sich am Austausch zu beteiligen.
Spannender und aktiver läuft es dagegen in der Facebook-Gruppe, die sich aus Eigeninitiative der Teilnehmer formiert hat. Dies wäre für einen cMOOC typisch. Beim cMOOC kommt es nämlich auf die Initiative der Teilnehmer an, wie das kollaborative Lernen gestaltet wird und bei welchen Themen Schwerpunkte gelegt werden. Der beste cMOOC, den ich erlebt habe, war #COER13. Deshalb liegt meine Messlatte für cMOOC auch sehr hoch.
Ich finde, dass iMooX inzwischen mehr ein cMOOC als xMOOC geworden ist. Das nächste Treffen der Teilnehmer untereinander findet schon morgen statt und ich freue mich auf unsere Diskussionen.
Irgendwie kam mir schon der Gedanke in den Sinn, dass der #iMOOX vielleicht einfach ein Experiment ist, in dem man herausfinden will, wie sich eine Teilnehmergruppe selbst organisiert, wenn die Eingangserwartungen nicht vollständig erfüllt werden. Die Vermutung, die Teilnehmer springen einfach ab, wäre nahliegend, doch wie man hier sieht, es kann sich auch anders entwickeln. Das Thema des MOOC und die vorbereiteten Lernmaterialien sind einfach zu gut und zu wertvoll, um einfach aufzuhören.
Deshalb freue ich mich ein Teil des "Experiments" zu sein und meine eigene Erfahrung dabei zu machen. Das Schwänzen der einen oder anderen Aufgabe gehört einfach dazu.
In diesem Sinne freue ich mich auf die nächste Woche!