Donnerstag, 5. November 2015

E-Trainer - eine Spezies der digitalen Welt

Man nehme: einen Trainer, setze ihm ein Headset auf, schalte eine Webcam an und gehe online. Ist damit ein E-Trainer geboren? Wohl kaum.
Die Kompetenz, mithilfe digitaler Medien Trainings durchzuführen, braucht viel mehr als nur eine technische Ausstattung. Es reicht nicht aus, Materialien und Konzepte aus Präsenzveranstaltungen online zu stellen und zu hoffen, die Teilnehmer werden genauso zufrieden sein wie bei klassischen Formaten. Doch die rasante Entwicklung und die steigende Nachfrage nach digitalen Trainings verleitet dazu, auf den Zug aufzuspringen und mitzumachen. Seit einigen Jahren stehen "Blended Learning" und "Virtuelle Klassenräume" ganz oben in den Statistiken der am häufigsten eingesetzten E-Learning-Formate.
Besonders Blended Learning verspricht, das Beste aus Online und Präsenz zu verbinden, um damit moderne, effiziente und Ressourcen schonende Schulungen und Trainings anzubieten. Ein klassisch agierender Trainer stößt bei der Vorstellung schnell an seine Grenzen. Wie soll er jetzt auf seinen Umsatz kommen, wenn statt zum Beispiel fünf nur noch zwei Präsenztage in einem Konzept enthalten sind? Klar, diese Rechnung geht nicht auf. Hier helfen nur neue Geschäftsmodelle und auch ein verändertes Kalkulationsschema. Um diese zu realisieren, braucht der Trainer eine Erweiterung seiner Kompetenz, denn online Lernen und Lehren funktionieren teilweise anders als in der Präsenz.
Die Umwandlung von klassischen Präsenztrainings in Blended Learning wird mit dem Begriff "Redesign von Seminar- bzw. Trainingskonzepten" bezeichnet. Worauf es bei einem guten Redesign ankommt und wie Sie dabei Schritt für Schritt vorgehen können, das erfahren Sie am 26.11.2015 im #Webinar "Wenn sich Präsenz und Online das Jawort geben".
Das Webinar findet im Rahmenprogramm des "e-Trainer-Kongresses" (#eTKo15) statt. Der Kongress hat als Ziel, den Austausch mit e-/Online-Trainerinnen und -Trainern zu intensivieren und ihre Bedürfnisse, Herausforderungen und auch Problemen zu diskutieren.
Weitere Informationen zum Kongress finden Sie auf der Veranstaltungsseite.