Samstag, 5. März 2016

Kleine Nachlese zum OER-Festival #OERde16

Das Logo des OER-Festivals 2016 als filigranes Kunstwerk.
Foto: CC-BY 4.0 by Hedwig Seipel
Drei Tage Berlin, vollgepackt mit #OER liegen hinter mir.  Sie waren informativ, konstruktiv, aktiv, nett, lustig und eine organisatorische Meisterleistung. Vielen Dank an das grandiose Orga-Team rund um Jöran Muuß-Merholz und Kristin Narr! Ihr habt nicht nur dafür gesorgt, dass der gesamte Ablauf perfekt funktionierte, sondern habt uns auch immer wieder mit angenehmen Nettigkeiten überrascht. Der O(E)RGA-Award mit Herz gehört Euch!
Inzwischen gibt es im Netz einige Zusammenfassungen des Festivals #OERde16, hier noch einige persönliche Rückblicke und Erinnerungsfotos:



Kristin Narr mitten drin! Gute Laune war allgegenwärtig und die goldenen Buchstaben haben sich bewährt.
Foto: CC-BY 4.0 by Hedwig Seipel
Am 28. und 29.02.2016 ging es zuerst mit dem OER-Camp los. An beiden Tagen fanden sowohl Workshops als auch ein Barcamp statt. Die Übersicht des Programms und der Dokumentation kann hier abgerufen werden.
Mein persönliches Highlight war der Workshop "Was ist Design-Thinking und was hat es mit OER zu tun?" von Zwetana Penova, Gründerin von Lernox, und Anastasia Gramatchikova. Design Thinking kannte ich nur als Methode, die viel Zeit braucht und in komplexem Prozessen Anwendung findet. Hier habe ich erlebt, dass 45 Minuten ausreichen, um die Methode nicht nur kennenzulernen, sondern auch brauchbare Ergebnisse zu erzielen.
Intelligente Bildungsnetze prototype #designthinking #iot #OERde16 danke @HedwigSeipel @ZwetanaPenova pic.twitter.com/0BiXZi3ylw — wissenskreateurin** (@EduOrakel) 29. Februar 2016

Am 01.03.2016 auf dem OER-Fachforum war Action angesagt. In nur 7 Stunden fanden über 65 Stunden Programm statt! Dank der Aufgaben, die ich zu erfüllen hatte, musste ich nicht lange überlegen, welche Angebote ich in Anspruch nehme. Zuerst begleitete ich als Host das Panel "Best Practice: "OER und Weiterbildung/Erwachsenenbildung". Danach durfte ich selbst einen Vortrag im Panel "OER in der Erwachsenenbildung - ein praktischer Ansatz" halten. Ich denke, mein Vortrag "Trainer brauchen OER" ist recht gut angekommen:



Nach den Panels ging es zu den Thementischen. An unserem Tisch der #Weiterbildung haben wir spannend diskutiert und viele neue Ideen ausgetauscht:
Thementisch Weiterbildung/Erwachsenenbildung auf dem OER-Fachforum 2016
Foto: CC-BY 4.0 by Hedwig Seipel

Besonders habe ich mich gefreut, dass der Berufsverband für Berater, Trainer und Coaches  #BDVT aktiv am Forum teilgenommen hat. Bruno Schmalen referierte darüber, warum ein Verband sich für OER engagiert und Dr. Sabine Preusse informierte über den Verband auf dem Marktplatz:
BDVT steht zu OER! Auf dem Bild von links: Hedwig Seipel (BDVT-Beauftragte für OER und Digitales Lernen), Bruno Schmalen (Vizepräsident des BDVT e.V.), Dr. Sabine Preusse (Vizepräsidentin des BDVT e.V.),
Foto: CC-BY 4.0 by Hedwig Seipel
 Am Abend wurden feierlich die OER-Awards verliehen. Es war für die oer.academy, in der ich mitwirken durfte, die Krönung einer mehrmonatigen Arbeit. Aus einer erfreulich großen Anzahl an Einreichungen haben wir als Jury insgesamt 13 Sieger in ebenso vielen Kategorien gekürt. Für die Sieger in der Kategorie "Weiterbildung/Erwachsenenbildung", den "ichMOOC", hatte ich die Freude zusammen mit Doris Hirschmann (DIPF) die Laudatio zu halten.
"ich MOOC - Mein digitales Ich" gewann den OER-Award 2016 in der Kategorie Weiterbildung/Erwachsenenbildung.
Auf dem Foto von links: Laudatorin Doris Hirschmann, Gewinner Joachim Zucker und Nina Oberländer, Laudatorin Hedwig Seipel, Foto: CC-BY 4.0 by Thomas Trutschel, Photothek

Die Bilanz des OER-Fachforums 2016 ist beeindruckend:
Ein Paradebeispiel kollaborativer Zusammenarbeit! Foto: CC-BY 4.0 by Hedwig Seipel
So, das war es, das OER-Festival 2016 in Berlin, das meiner Meinung nach alle bisherigen Veranstaltungen zu und über #OER in den Schatten stellt. Ich hoffe sehr, dass wir uns nächstes Jahr wieder treffen!
Was wird uns das Jahr 2017 OER-mäßig bringen?
Foto: CC-BY 4.0 by Hedwig Seipel